Herzlich
Willkommen

ChronIK

Kohlfahrt 2020

Trotz des für diese Jahreszeit sehr nassen Wetters, haben wir uns unsere diesjährige Kohlfahrt nicht vermiesen lassen.
Vielen Dank an alle, die so tüchtig zum Erfolg beigetragen haben!




Karsten Poppe nun Ehrenbrandmeister


Der Rat der Gemeinde Hagen im Bremischen verlieh Karsten Poppe die Bezeichnung „Ehrenbrandmeister“. Damit folgte der Rat einem Antrag des Ortskommandos, dass den langjährigen Ortsbrandmeister damit für seine geleistete Arbeit belobigen wollte. Der 69-jährige Poppe trat 1966 in die Feuerwehr Albstedt ein und wurde 1978 Gruppenführer. 1980 wählten ihn die Albstedter Kameraden zum Ortsbrandmeister. Er übernahm die Wehrführung von Heinrich Bunjes und wurde 1987 und 1993 im Amt bestätigt. In seine Amtszeit fielen unter anderem ein Großbrand in Albstedt sowie ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei Toten. Darüber hinaus integrierte Poppe 1993 die Wehr aus Dorfhagen in Albstedt und feierte 1996 die Übergabe des neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs mit einem großen Fest. 1999 trat Poppe nicht wieder zur Wahl an und übergab das Amt des Ortsbrandmeisters an Horst Mehrtens. Auch nach dem Übertritt in die Altersabteilung ist Poppe der Wehr bis heute stark verbunden. Der verheiratete Vater von drei Töchtern und fünf Enkeln erfreut sich bester Gesundheit und bleibt „seiner“ Ortswehr auch zukünftig verbunden.    Quelle: Text u. Foto Andreas Palme, 11/2019


Gründungssatzung der Freiwilligen Feuerwehr Albstedt  

 



Osterfeuer 2019  

Bei besten Wetter und fast sommerlichen Temperaturen haben wir auch diesmal wieder eine super Osterfeuer-Party gefeiert. Vielen Dank an alle Feuerwehr Kameradinnen und Kameraden sowie natürlich auch an die zahlreichen Gäste.

Hier einige Impressionen...



In 10 Wochen zum Feuerwehrmann


Die Gründe der Freiwilligen Feuerwehr beizutreten mögen vielfältig sein. Der Grundgedanke des Helfens im Notfall, der Angehörigkeit einer starken Gemeinschaft oder einer sinnvollen Freizeitgestaltung sind wohl nur ein paar dieser möglichen Gründe, sich für den aktiven Dienst der Freiwilligen Feuerwehr zu engagieren. So haben sich im Januar 2019 fünf Albstedter dazu entschlossen, den Truppmann 1 Lehrgang zu beginnen und die Grundlagen der Brandbekämpfung, Ersten Hilfe und der technischen Hilfeleistung zu erlernen. In 70 Unterrichtsstunden sollten sie von der Ersten Hilfe, den rechtlichen Grundlagen, über die Fahrzeug- u. Gerätekunde, bis hin zur praktischen Ausbildung alles erlernen. Nachdem in zwei Monaten so einige Samstage und Abende die Theorie beigebracht wurde, freuten sich die Teilnehmer endlich ihre Persönliche Schutzausrüstung (PSA) anzulegen und in den praktischen Ausbildungsteil einzusteigen. 

An vier Samstagen wurden Schläuche gerollt, Verteiler und Standrohre gesetzt und immer wieder die vorangegangene Theorie abgefragt um diese auch in die Praxis zu integrieren. Ungewohnte Anstrengungen, Körperhaltungen und vor allem das niemals enden wollende „Schläuche wieder aufrollen“, verlangte den Teilnehmern einiges an Kraft, Muskelkater und vor allem langen Armen ab. Der Wille aber, die Prüfung mit einer guten Note abzuschließen und vor dem Prüfer gut auszusehen, spornte allerdings die fünf Albstedter an, sich auch außerhalb des Lehrganges über Theorie und Praxis Gedanken zu machen um Griffe, Tricks und Kniffe zu verbessern.

Nebenher galt es auch über den Zeitraum von sechs Wochen 160 Fragen des Kataloges der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz auswendig zu lernen um die theoretische Prüfung zu bestehen. Am 23.03.2019 war es endlich so weit und man konnte die Früchte der geleisteten Arbeit ernten. In Uniform traten die Albstedter zur theoretischen Prüfung an. Anschließend erfolgte eine praktische Prüfung, die den Ernstfall simulieren sollte. Somit wartete man im Gewerbegebiet Bramstedt auf den Einsatzbefehl und fuhr unter Blaulicht & Sirene zum Einsatzort. Dort angekommen kam es darauf an, alles an Theorie und Praxis abzurufen, was man in den letzten 6 Wochen gelernt hat.

Als Endergebnis kann man nur sagen, dass alle Fünf mit dem Gesamtergebnis „gut“ bestanden haben. Im Anschluss gab sich der Bürgermeister von Hagen im Bremischen, Hr. Andreas Wittenberg noch die Ehre, die neuen Kameraden in der Bauernschänke in Bramstedt zu ihrem Erfolg zu gratulieren und ein deftiges Mittagessen zu spendieren. Weiter lies es sich auch der Gemeindebrandmeister Marcus Sudmann nicht nehmen, den Teilnehmern sowie auch den Ausbildern seinen Dank für das gute Ergebnis der Truppmann 1 Prüfung auszusprechen.

Auch wir, Thorben Tietjen, Oliver Schabio, Nick Schabio, Tobias Brinkmann und Florian Stopat, (Foto: v.l.n.r.) möchten uns an dieser Stelle bei allen Ausbildern bedanken für ihre Zeit, die sie im Sinne der Ausbildung der neuen Kameradinnen und Kameraden ehrenamtlich investiert haben. 

Natürlich auch ein „Danke“ für die viele Geduld, die bei den Kameraden ohne Vorkenntnisse – z.B. durch Jugendfeuerwehr - öfters einmal von Nöten war, bis die Saugleitung auch wirklich fehlerfrei aufgebaut war.                           

Florian Stopat



Kohlparty 2019

Bei bestem Frühlingswetter und gefühlt sommerlichen Temperaturen, haben wir unsere traditionelle Kohlparty im Gasthof Ahrens in Kuhstedt gefeiert. Bei einem kleinen Rundgang durch das Kuhstedtermoor, konnten wir uns bereits ordentlich mit Leckereien versorgen. Der Spaß ist bereits an dieser Stelle nicht zu kurz gekommen. Am Gasthof später dann angekommen, wurde der Partyabend erwartungsgemäß mit leckeren Essen und kühlen Getränken begonnen. Kein Wunsch sollte hier unerfüllt bleiben.  Das DJ-Team hatte sofort den Kontakt aufgenommen und nach der Ehrung der "Tagesbesten" die Tanzfläche mit Pop-Schlagern versorgt. Damit waren die Voraussetzungen für eine Mega-Kohlparty erfüllt. An dieser Stelle ein Dankeschön an unseren Festausschuss für die Organisation und Umsetzung!

Hier geht´s zur Galerie


Werner Otten und Hans-Heinrich Schmonsees können nach 50 aktiven Jahren in der Albstedter auch sehr viel Skurriles erzählen.

Werner Otten und Hans-Heinrich Schmonsees traten vor 50 Jahren in den aktiven Dienst der Freiwilligen Feuerwehr Albstedt ein und sind bis heute aktiv, wenn die Wehr alarmiert wird. Sie haben dabei eine Menge erlebt – oft auch Belastendes.Beide wurden jetzt als Erste in der Gemeinde Hagen im Bremischen mit dem Niedersächsischen Feuerwehrabzeichen für langjährige aktive Dienste ausgezeichnet.  (Quelle: Nordsee-Zeitung v. ,19.12.2018)

Hier geht´s zum Artikel


 Jahreshauptversammlung 2019

Michael von Düllen wird stellvertretender Ortsbrandmeister in Albstedt. Der 46-jährige hat das Amt bisher kommissarisch ausgeübt und wird im Rahmen der nächsten Dienstversammlung des Gemeindekommandos offiziell berufen. Von Düllen war vorher beim THW Osterholz-Scharmbeck aktiv und gehört seit 2001 zur Albstedter Ortswehr. Schmunzelnd erinnerte sich der verheiratete Vater zweier Kinder an die Zeit der Truppmannausbildung, die von Düllen seinerzeit mit der Samtgemeindebürgermeisterin Susanne Puvogel und dem DRK-Kreisgeschäftsführer Henning Dageförde absolvierte. Von 2016 bis 2017 war von Düllen Gerätewart, seit 2017 ist er kommissarischer stellvertretender Ortsbrandmeister. Im Laufe des Jahres hat er dann die für die Amtsübernahme fehlenden Truppführer- und Gruppenführerlehrgänge in der Brandschutzakademie in Loy mit den  Teilen I und Teil II absolviert. So ist Michael von Düllen im Rahmen der jüngsten Hauptversammlung zum Hauptfeuerwehrmann befördert worden und erfüllt damit die Voraussetzungen als stellvertretender Ortsbrandmeister.

In der Rückschau blickte Ortsbrandmeister Bernd Tietjen auf ein ruhiges Jahr zurück. Herausragender Einsatz der Albstedter Wehr war die Rettung von vier Autoinsassen, die von einem umgestürzten Baum in ihrem Fahrzeug eingeklemmt wurden. Die Teilnahme an Lehrgängen ergänzte das Jahresprogramm, das darüber hinaus zahlreiche Veranstaltungen geselliger Natur beinhaltete. Schließlich sind im Rahmen der Versammlung sechs neue Mitglieder in die aktive Wehr aufgenommen worden. Leif Schorling ist der Jugendfeuerwehr beigetreten, sechs passive Mitglieder unterstützen jetzt die Brandschützer.  Die Albstedter Ortswehr  besteht damit aktuell aus 40 Aktiven und zehn Mitgliedern der Altersabteilung. Darüber hinaus investieren die Abstedter Brandschützer in Zusammenarbeit mit der Hooper Feuerwehr viel Herzblut in den Aufbau und Betrieb der Jugendabteilung. Fast 30 Kinder und Jugendliche bilden die Basis für den Feuerwehrnachwuchs der Wehren.

(Quelle: Osterholzer-Kreisblatt, v. 10.01.19).

Bild


Lebendiger Adventskalender 2018

Von unserer Kirchengemeinde hat am 4. Dezember um 18.00 Uhr bei uns im Gerätehaus der lebendiger Adventskalender stattgefunden. Zahlreiche Gäste haben dieses Angebot angenommen.

Impressionen Adventskalender 2018


Laternelaufen 2018

Unser diesjähriges Laternelaufen  hat am Samstag den 10. November bei uns am Feuerwehr Haus stattgefunden. Vielen Dank!


Kreiswettbewerb in Stinstedt
Am 01. September haben wir erfolgreich an den Kreiswettbewerben in Stinstedt teilgenommen. Bei schönem Wetter konnten wir in der Wertungsgruppe TS den 17. Platz erreichen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Unterstützer !

 

Seniorenwettbewerbe der Gemeinde

Am 18. August 2018 waren unsere Senioren Wettkämpfe in Sandstedt.  Unsere Freiwillige Feuerwehr war mit Albstedt I (AK ü60) sowie Albstedt II (AK ü40) äußerst erfolgreich vertreten. Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir auf einen sehr gut vorbereiteten Wettkampfplatz unsere Leistungen gezielt zur Schau stellen.  Auch hier hat sich wieder einmal der sehr gute kameradschaftliche Zusammenhalt gezeigt. Ein herzliches Dankeschön natürlich auch an unsere "Fans", die durch eine lautstarke Anfeuerung, für mehr Spaß beim Wettkampf gesorgt haben. Hier das Foto dazu: Klick


Tag der offenen Tür


Im November 2017 wurde der Umbau unseres Feuerwehrhauses abgeschlossen, sodass wir am Samstag dem 11. November einen Tag der Offenen Tür veranstalten konnten. An diesem Tag hatten alle Albstedter, Freunde und die gesamte Gemeinde Hagen im Bremischen die Möglichkeit unser Haus zu besuchen. Ab 15:00 Uhr wurden die Türen unseres Feuerwehrhauses geöffnet. Kurze Zeit später waren auch schon sehr viele Interessierte eingetroffen und staunten über die neue Einrichtung. Viele Gäste sagten, dass der Kindergarten gar nicht mehr zu erkennen sein.
Die Besucher hatten die Möglichkeit sich von den Brandmeistern durch das Haus führen zu lassen. Dabei war die erste Station die Fahrzeughalle und der Umkleideraum. Danach ging die Führung weiter in den ehemaligen Kindergarten, wo den Gästen die "neue" Küche und die ausgelagerte Werkstatt im Erdgeschoss gezeigt wurden. Im Anschluss wurden die Gäste nach oben in den neuen Gruppenraum begleitet. Dort ist ein Beamer installiert, mithilfe dessen dort Bilder vom Umbau, von Wettkämpfen, von der Jugendfeuerwehr gezeigt wurden. Zudem waren dort die Tische und Stühle aufgebaut, um zu zeigen wie viele Personen den Raum besetzen können.
Beendet wurde die Führung dann mit dem Ausgang auf der linken Seite des Gebäudes, an der ein Zelt aufgestellt wurde, indem Getränke und Kuchen angeboten wurden. Außerdem wurden dort ebenfalls Tische und Stühle, sowie Heizungen aufgebaut, damit der Tag des offenen Feuerwehrhauses gemütlich ins Laternelaufen um 17:00 Uhr übergehen konnte. Außerhalb des Zeltes wurde eine Wurstbude aufgestellt, wo die Gäste mit leckerem Essen versorgt wurden.
Ab 17:00 Uhr trafen auch immer mehr Kinder ein, die Laternen mit sich trugen. Um 17:30 Uhr konnte mit dem Laternenumzug leider noch nicht wie geplant gestartet werden, da das Wetter es nicht zuließ. Um 18:00 Uhr hat es aufgehört zu regnen, sodass der Umzug doch stattfinden konnte. Nach etwa einer 3/4 Stunde kamen die Eltern, Freunde und Kinder wieder zurück zum Feuerwehrhaus und haben den Abend gemütlich mit reichlich Getränken und Essen ausklingen lassen.


 
 
 
 
E-Mail
Infos